RAlf SCHütt SEMINARE Hamburg

Kurz - Wer ist Ralf Schütt

 

Ralf Schütt, seit 25 Jahren Unternehmer und Seminarleiter, Autor von drei Büchern zum Thema Haus kaufen und Geld verdienen mit Immobilien, erfolgreicher Investor und unabhängiger Finanz- und Immobilienberater.  Mit „Geld verdienen mit Immobilien“ lebt er sein Hobby und seine Idee seit frühester Kindheit. Zu ihm kommen seine Klienten mit ihrer ersten Idee eines Immobilienkaufs und werden auf Wunsch betreut bis zum Verkauf oder vollständigen Entschuldung - ein fester Ansprechpartner für alles: Machbarkeit, Ankauf, Finanzierung, Vermietung, Verkauf, Gewinnrealisierung.

Ralf Schütt ist auch bekannt als häufiger Gast mit seiner „Geldschau“ bei dem Hamburger TV-Sender Hamburg 1!

 

 

Mehr zu Ralf Schütt:

Geboren wurde ich 1966 in Frankfurt im Hospital „zum heiligen Geist“.

Sehr schnell sind wir dann aber nach Hamburg umgezogen und so fühle ich mich vom ganzen Herzen her als „Hamburger Jung.“

 

Eines Tages im Brahmweg 37 unterhielten sich  meine Großeltern mit meinen Eltern darüber, daß Geld sich vermehren könne.

Ich bekam große Ohren und entschied „Das will ich auch“, und so startete ich meine finanzielle Karriere mit neun Jahren mit der Eröffnung eines Sparbuchs bei einer in Hamburg ansässigen Sparkasse.

Um mein Taschengeld aufzubessern und meine Idee des „Geldvermehrens“ zu realisieren startete ich dann  mit 13 Jahren meine berufliche Karriere als Zeitungsausträger des Elbe Wochenblattes in Hamburg Blankenese und Sülldorf.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich für mich den Aktienteil des Hamburger Abendblattes entdeckt und wollte meine ersten Daimler-Benz Aktien kaufen. Dies wurde von meinem Herrn Papa mit der Begründung verhindert: „Dein Opa hat mit Aktien mal viel Geld verloren“.

Mit 14 Jahren, 1980, verdiente ich in der Spitze bis zu 42 DM pro Stunde mit Zeitung austragen! 

Nach Konsumausgaben für meine erste HiFi-Anlage und mehrere Kameras (Fotoapparate) besann ich mich auf meine Idee als neunjähriger und kaufte am 15. September 1983 meine ersten vier BASF Aktien zu einem Kaufpreis von 602,96 DM.

Aktien liessen mich nicht los. Auch die Idee eines Mentors hatte ich damals bereits verstanden.

Durch einen extrem wertvollen Tipp meines Mentors „Michael“ und mein eigenes extrem pfiffiges Timing konnte ich als Leiter meiner Spielgruppe "Pleitegeier" im Börsenplanspiel des Sparkassen- und Giroverbandes unter mehr als 28.000 Teilnehmern, über 3900 Spielgruppen bundesweit, den fünften Platz und in Hamburg von mehr als 900 Spielgruppen den ersten Platz im Börsenplanspiel der Sparkassen gewinnen.

Dieser Erfolg war sogar dem Hamburger Abendblatt einen Zeitungsartikel wert – mit dem Resultat, dass Lehrer, Mitschüler und deren Eltern mich um Rat in Aktien-Fragen baten. Im selben Jahr (1984) startete ich für einige meiner Mitschüler und deren Eltern eine private Vermögensverwaltung. Mit einem sehr guten Freund aus Blankenese gründete ich noch im selben Jahr einen eigenen Investmentfonds, den HPF: "High Performance Fonds".

Vielleicht hatte ich damals schon die Idee meines heutigen Firmennamens HIPPP (HIgh Performance, Prosperity and Power)

Nach zwei Jahren Bundeswehr, in denen ich mein Aktiendepot auf mehr als 70.000,00 DM steigern konnte, erlebte ich dann meiner ersten Börsencrash am 19. Oktober 1987. Glück im Unglück: Während viele Anleger sehr viel Geld verloren, konnte ich das Jahr 1987 mit einer schwarzen Null abschließen. Lediglich meine Kursgewinne (Papiergewinne) in Höhe von gut 35 % waren verloren.

Die Lektion die ich damals lernte: Gewinne sind nur Gewinne, wenn man sie auch realisiert!

Wer mich kennt, weiß, daß dies immer noch mein Credo ist. Wieviel ist meine Immobilie wirklich wert? Das weiß ich erst, wenn der Kaufvertrag unterschrieben und das Geld auf meinem Konto ist.

Während meiner Lehre in der größten deutschen Bank sollte ich einer über siebzigjährigen älteren Dame einen 30 Jahre lang laufenden Sparvertrag verkaufen – ich entzog mich dieser für mich unethischen Lage und überzeugte meine Filialleiterin, dass diese dies doch viel besser machen könne.

Dies war der erste „Knackpunkt“ meiner Bankkarriere!

Aber auch als Hamburger Jung zog es mich in die weite Welt und so machte ich nach der Lehre während eines unbezahlten Urlaubs mehrere Auslandspraktika in Paris und Madrid. In Madrid lernte ich von einem Amerikaner mit luxemburgischer Mutter das erste Mal "OPM" kennen (Other People´s Money).

 

Nach meiner Rückkehr zur größten deutschen Bank sah und lernte ich in der Vermögensverwaltung derselben, wie mit Kundengeldern umgegangen wurde und wie leitende Angestellte dieser Bank auf Kosten von Kunden lukrative Eigengeschäfte tätigten.

Der zweite „Knackpunkt“ in meiner Bankkarriere!

Nach meinem Wechsel in eine Stabsstelle „International Private Banking“ und der Tatsache, dass ich mich nicht ausreichend "ausgelastet“ und  gefordert fühlte, entschloss ich mich dazu, zweitberuflich bei einem unabhängigen Finanzvertrieb durchzustarten.

Im Februar 1991, mit 25 Jahren, kündigte ich bei dem großen Bankinstitut.

Von August 1992 bis September 1993 hatte ich bei dem unabhängigen Finanzvertrieb mein eigenes Team von 45 Mitarbeitern aufgebaut und kündigte im Dezember 1993 meinen Vertrag  – fristlos!

Verschiedene hässliche und unethische Ereignisse halfen mir bei dieser harten Entscheidung.

 

Im Anschluss daran übernahm ich in zwei verschiedenen anderen Vertrieben die Aufgabe des Vertriebsleiters – aber die Art und Weise des internen Neids und der Mißgunst vertrieben mich auch hier, und so hatte ich nun endgültig die Nase voll und gründete mein eigenes unabhängiges Finanzberatungsunternehmen.

In diesen Jahren besann er sich meiner alten erfolgreichen Aktionen und begann auch wieder Seminare und Trainings  zu halten.

"Der Schuster hat bekanntermaßen selbst die schlechtesten Schuhe“. Nachdem ich mehreren Mandanten zu Immobilieninvestitionen verholfen hatte, entschloss ich mich das erste Mal selbst in eine Eigentumswohnung (1995) zu investieren, nach heutigen Maßstäben ziemlich spät mit 29 Jahren. Heute zurückblickend hätte ich wesentlich früher anfangen sollen. Trotzdem war ich diszipliniert und habe in der Zeit zwischen 1999 und 2009 jedes Jahr in Eigentum investiert und alles in positives Cash Flow umgewandelt. Es wird also wieder Zeit.

 

Nach mehreren Jahre als unabhängiger Finanzierungsvermittler habe ich mich nun der  Honorarberatung zugewandt. Meiner Meinung ist nur diese wirklich unabhängig und ehrlich, weil ich von meinen Klienten bezahlt und so wirklich auch für meine Klienten und deren Wohl arbeite. Maßgeschneiderte Finanzierungen gehören für mich zu meinen Leistungen, aber nur wenn sie wirklich passen und der Klient dies ausdrücklich wünscht.

 

Die größte Freude machen mir die Erfolge meiner Klienten! Ich liebe es, wenn Pläne funktionieren.

Ich betreue heute mehr als 58 Millionen "Immobilienvermögen", mehr als 228 Millionen Baufinanzierungsvolumen und mehr als 1.500 Klienten hauptsächlich in Deutschland, aber auch in Ägypten, Frankreich, Hongkong, Großbritannien, Irland, Italien, St. Vincent and the Grenadines und den USA.

Mein erfolgreichster Tipp, den vor allem Frauen verstehen: "Entscheide Dich aus dem Bauch!"

Mir macht es Spaß, mein Wissen weiterzugeben.

So gibt es drei Bücher von mir zum Thema Haus kaufen und Finanzierung und natürlich zu meiner Leidenschaft mit Immobilien Geld zu verdienen.

Auch wenn es mir immer noch Freude macht an Volkhochschulen Seminare zu geben, so begebe ich mich doch auch auf größere Bühnen und Online-Kongresse um als Sprecher aufzutreten.

Eines meiner großen Vorbilder war Steve Jobs, leider viel zu früh verstorben, der an seine Idee und seinen Erfolg geglaubt hat und sich an die „Crazy Ones“ gerichtet hat.

Denn genau diese „Crazy Ones“, die mehr sehen, mehr wissen und mehr haben wollen, werden diejenigen sein, die die Dinge verändern und zum Guten drehen können und werden.

 

 

 

 

Gut gedacht. Gut gemacht. REICH gemacht!

BEKANNT AUS:


148+

LÄNDER (angesehen)

108+

WEBINARE + SEMINARE

70+

PROGRAMME

1088+

TEILNEHMER

EVENT GALERIE

Bilder früherer Events


"Ralf Schütt" im Capitol,

Offenbach bei Frankfurt

"Ralf Schütt" in Kaltenkirchen

bei Hamburg

"Wiederholungstäter"

im Ralf Schütt Seminar

Begeisterte Teilnehmer

"Nie trocken - stets mit viel Spaß!"

Ob in kleiner Gruppe oder vor 

mehreren 100 Teilnehmern -

Ralf Schütt "reißt mit"!

TEILNEHMER STIMMEN

"Was sagen die Anderen?"


Hamburg

team@hippp.de

040 - 411 898 38

© Copyright Ralf Schütt